Vor einem Monat habe ich den Schritt gewagt und mich von Facebook getrennt. Diesen Schritt bereue ich auch überhaupt nicht. In diesem Monat habe ich Facebook überhaupt nicht vermisst. Nach ein paar Gedanken in einer stillen Minute muss ich meine Meinung korrigieren.

facebook

Werbung und Fanseiten

Zwei Punkte haben mich wieder zu Facebook gebracht. Der erste Punkt ist die Werbung für Webseiten und ganz speziell für diesen Blog. Jedem erzähle ich, dass man auf Facebook präsent sein muss, wenn man Werbung machen will. Am besten kann man für etwas werben wo viele Leute sind. Aktuell gehört Facebook noch dazu. Ich habe auch mit einigen Freunden und Bekannten darüber gesprochen. Sie haben gemeint, dass sie meinen Blog gelesen haben, wenn etwas auf Facebook stand. Da ich aber auf Facebook nichts mehr poste verliere ich dadurch natürlich auch Leser.

Ich betreibe ein paar Fanseiten und diese kann man auch über einen Account verwalten, in dem man sonst nichts macht. Wenn man aber eine bisschen aktiv auf Facebook ist, wirkt sich das auch positiv auf die Fanseiten aus.

Gruppen

An zweiter Stelle stehen die Gruppen. Die Gruppen in Facebook sind eine super Möglichkeit, um Dinge auszutauschen und zu organisieren. Es geht auch ohne aber oft Antworten da Leute schneller, als wenn man eine Mail schreibt. Man würde sich einfach ins eigene Fleisch schneiden, wenn man da nicht einfach der Masse folgt.

Facebook wird mir wahrscheinlich nie ans Herz wachsen, aber manchmal muss man im Leben eben Kompromisse eingehen.

Lukas Leitsch

Lukas Leitsch

Technik ist mein Ding. Damit du auch was davon hast, betreibe ich diesen Blog und lass dich an meiner Begeisterung teilhaben. Neben dem Bloggen beschäftige ich mich mit Webdesign, Webentwicklung und der Fotografie. Einige meiner Fotos findest du auf meiner Foto-Seite.

Weitere Infos zum Blog und meiner Person findest du im About.


Kommentare