28. August 2012 

Korrekturlesen mit Google Drive

Artikel sind meistens schnell geschrieben und auch die gröbsten Rechtschreibfehler findet man dank einer Rechtschreibprüfung recht schnell. Aber oft passiert es mir, dass ich Fehler in Texten, die ich selbst geschrieben habe, überlese. Und da Rechtschreibfehler in Blogbeiträgen nicht so schön sind, lasse ich meine Text vor der Veröffentlichung Korrektur lesen. Natürlich kommt es trotzdem vor, dass nicht immer alle Fehler gefunden werden. :)

googledocs1

In der Regel schreibe ich die Artikel in WordPress und öffne dann die Vorschau. Den Text aus der Vorschau kopiere ich und füge ihn bei Google Drive ein. Bei Google Drive habe ich vor einiger Zeit ein Dokument angelegt, das ich mit dem Korrektur-Leser/in freigeben habe. Nun kann der Korrektur-Leser/in den Text lesen und korrigieren. 

googledocs2

Damit ich jetzt auch noch was lerne, bessere ich die Fehler einzeln bei mir WordPress-Backend aus. Die Verbesserungen kann man über den Überarbeitungsverlauf anzeigen. Diese Funktion findet man unter dem Punkt "Datei" oben links.

Ein Dank an meine Freundin, die meine Texte immer Korrektur liest.

Lukas Leitsch

Technik ist mein Ding. Damit du auch was davon hast, betreibe ich diesen Blog und lass dich an meiner Begeisterung teilhaben. Neben dem Bloggen beschäftige ich mich mit Webdesign, Webentwicklung und der Fotografie. Einige meiner Fotos findest du auf meiner Foto-Seite.

Weitere Infos zum Blog und meiner Person findest du im About.

Anzeige

Kommentare